Schokoladenspiralen

Notwendig:

* harte Plastikfolie
* gezackter Gummikamm oder Plastikkammschaber
* dreieckiger Spachtel
* temperierte Schokolade
* Edelstahlplatte mit Papierauflage

Schritt 1

Die geschmolzene Schokolade temperieren und eine Portion auf die Plastikfolie gießen.

Schritt 1 Schritt 1
Schritt 2

Die Schokolade mit einem Spachtel als dünnen Schicht ausstreichen.

Schritt 2
Schritt 3

Den Plastikkammschaber von sich weg durch die Schokoladenschicht drücken, so dass Linien entstehen. Sie verwenden einen gezackten Gummikamm? Dann führen Sie die umgekehrte Bewegung aus: Ziehen Sie ihn durch die Schokolade zu sich hin.

Schritt 3
Schritt 4

Die Ränder der Schokoladenschicht, die über die Folie herausragen, mit dem Spachtel wegschaben.

Schritt 5

Die Plastikfolie anheben und drehen. Die Folie so halten, bis die Schokolade ausreichend hart ist und die Folie von selbst geringelt bleibt. Die Folie weiter hart werden lassen (eventuell im Kühlschrank). Mit einer Messerspitze die Schokoladenspiralen lösen. Besonders attraktiv als Dekoration auf Feingebäck oder Desserts.

 

Schritt 5 Schritt 5 Schritt 5
Welche Schokoladen eignen sich am besten für diese Dekorationen?

Alle Schokoladen mit Basisviskosität:
Jede Schokolade mit Basisviskosität () wird ausgezeichnete Ergebnisse erzielen. Sie hat die richtige Viskosität für die Herstellung von Dekorationen mit einer perfekten Dicke. Außerdem lässt es sich mit diesen Basisarten leicht arbeiten.
Sie wollen zarte, hauchdünne Dekorationen herstellen? Dann sollten Sie Schokoladenarten mit einem höheren (2% bis 3% mehr) Kakaobuttergehalt verwenden. Sie erkennen sie an den Nummern 2 oder 3 vor dem Basiscode ().