Menu

Färben von Hohlfiguren durch Tamponieren mit Pulvern

Notwendig:

* Formen für Pralinen oder Hohlfiguren
* fettlösliche Farbpigmente
* weiße Schokolade
* Pinsel

Schritt 1

Verschiedene Farben Pulver in die Formen streuen.

Schritt 1
Schritt 2

Weiße Schokolade temperieren und eine kleine Menge in die Form gießen.

Schritt 2
Schritt 3

Mit dem Pinsel die weiße Schokolade durch die Farbpigmente in jene Teilen der Form tupfen, in denen Sie die Farbeffekte haben wollen.

Schritt 3 Schritt 3
Schritt 4

Hart werden lassen, bis sich diese Schichten trocken anfühlen. Alle Schokoladenreste von den Kanten der Form schaben.

Schritt 5

Mit dem Formen fortfahren. Natürlich empfiehlt sich weiße Schokolade, weil sie die schönsten Ergebnisse bei diesen Farbeffekten erzielt. Weitere Details zum Vorgang des Formens/Gießens selbst finden Sie im Abschnitt Formen.  

Schritt 5
Tipp:

Statt der Farbpigmente können Sie auch Kakaopulver oder Zimtpulver verwenden.

Welche Schokoladenarten eignen sich am besten für das Gießen von Hohlfiguren?

* Für kleine und mittelgroße Formen:
Alle Basisarten () sind dafür ideal geeignet. Sie haben die ideale Viskosität für eine gleichmäßige Schokoladenschicht mit der perfekten Dicke für den Guss.

Beachten Sie bitte: Bei größeren Formen wird empfohlen, dass Sie die Schokolade zwei- bis dreimal gießen, um die nötige Dicke für die Schokoladenhohlkugel zu bekommen, weil man leicht zu viel Schokolade in der Form verliert.

* Für große Formen:
Dafür verwenden Sie am besten Schokolade mit einem geringeren Kakaobuttergehalt und dementsprechend niedrigerer Viskosität. Mit einem einzigen Guss hinterlässt diese eine dickere Schokoladenschicht in der Form. Beim Abkühlen schrumpft die Schokoladenhülle, und gerade dieser Schrumpf ist kritisch: Die Hohlkugel muss dafür die notwendige Mindestdicke haben. Er bestimmt die Festigkeit der Hohlkugel und gewährleistet, dass die Schokoladenfigur problemlos aus der Form gelöst werden kann.

Viskositäten vom Typ C oder D () sind besonders geeignet für diese Anwendungen, da sie 3% bis 4% weniger Kakaobutter enthalten.

Wir verwenden Cookies, um Ihr Erlebnis auf unserer Website zu verbessern. Möchten Sie Cookies akzeptieren? Akzeptieren Weitere Informationen