Menu

Färben von Hohlfiguren durch Besprühen mit Farbpulver

Notwendig:

* Formen für Pralinen oder Hohlfiguren
* fettlösliche Farbstoffe
* Kakaobutter
* Airbrush mit Kompressor
* Spachtel
* Marmorplatte

Schritt 1

Schmelzen Sie eine geringe Menge Kakaobutter und lösen Sie den Farbstoff darin auf. Vermischen Sie die Masse mit dem Spachtel auf der Marmorplatte zu einer homogenen Masse, bis alle Farbpigmente aufgelöst sind. Beim Abkühlen und Mischen wird die Kakaobutter zu einer farbigen Paste eingedickt.

Schritt 2

Rühren Sie diese Paste nun unter die zerlassene Kakaobutter (40°C) um die gewünschte Farbe in der gewünschten Menge herzustellen.

Schritt 2
Schritt 3

Füllen Sie die Mischung in den Airbrush-Behälter und lassen Sie sie unter Druck vermischen.

Schritt 4

Achtung: Achten Sie darauf, dass die Formen Raumtemperatur haben. Es könnte sein, dass Sie sie mit einem Warmluftgebläse (ideal: 26 bis 27°C) leicht erwärmen müssen. Besprühen Sie die Formen mit der Farbmischung. Selbstverständlich müssen Sie doppelte Formen vor dem Sprühen auseinander nehmen.

Schritt 4
Schritt 5

Schaben Sie überschüssige Kakaobutter und restliche Farbstoffe von den Kanten der Formen, bevor Sie mit dem Formgießen selbst fortfahren.

Schritt 6

Lassen Sie die Masse bei Raumtemperatur aushärten, bevor Sie die Schokolade dazu geben. Das Verfahren zum Formgießen/Abgießen selbst wird im Kapitel Formgießen erläutert.

Schritt 6
Welche Callebaut-Produkte eignen sich am besten für das Färben von Hohlfiguren durch Besprühen?

Für die Herstellung der Farbpaste und zum Sprühen empfehlen wir Ihnen Kakaobutter zu verwenden. Das ergibt einen halbdurchsichtigen Farbeffekt.

Welche Schokoladen eignen sich am besten zum Gießen von Hohlfiguren?

* Für kleiner und mittlere Formen:
Alle Basisarten () sind hierfür ideal geeignet. Sie haben die ideale Viskosität für eine gleichmäßige Schokoladenschicht mit der perfekten Dicke für den Guss.

Beachten Sie bitte: Bei größeren Formen wird empfohlen, dass Sie die Schokolade zwei- bis dreimal gießen um die nötige Dicke für die Schokoladenhülle zu bekommen und sich die Schokoladenhülle nach dem Abkühlen leichter aus der Form löst.

* Für große Formen:
Hierfür verwenden Sie am besten Schokolade mit einem geringeren Kakaobuttergehalt und niedrigerer Viskosität. Mit einem einzigen Guss hinterlässt diese eine dickere Schokoladenschicht in der Form. Beim Abkühlen schrumpft die Schokoladenhülle, und gerade dieser Schrumpf ist entscheidend: Die Hülle muss dafür die notwendige Mindestdicke haben. Er bestimmt die Festigkeit der Hülle und gewährleistet, dass die Schokoladenfigur problemlos aus der Hülle gelöst werden kann.

Viskositäten vom Typ C oder D () sind besonders geeignet für diese Anwendungen, da sie 3% bis 4% weniger Kakaobutter enthalten.

Wir verwenden Cookies, um Ihr Erlebnis auf unserer Website zu verbessern. Möchten Sie Cookies akzeptieren? Akzeptieren Weitere Informationen