Deko-Schokoladentafeln

Notwendig:

* harte Plastikfolie oder Siebdruckfolie (mit aufgedruckten Motiven aus Zucker oder Schokolade)
* dreieckiger Spachtel
* Ausstechformen
* temperierte Schokolade
* Edelstahlplatte mit Papierauflage

Schritt 1

Die Schokolade temperieren und eine Portion auf eine Plastikfolie oder Siebdruckfolie gießen.

Schritt 1
Schritt 2

Die Schokolade mit einem Spachtel als dünnen Schicht ausstreichen.

Schritt 2 Schritt 2
Schritt 3

Ganz kurz bei Zimmertemperatur hart werden lassen, bis sich die Schokolade trocken anfühlt (nicht zu lange!).

Schritt 4

Die Ausstechformen fest in die Schokoladenschicht drücken. Nicht drehen oder schieben, sondern die Formen senkrecht in die Schicht drücken und abheben. Diesen Vorgang wiederholen, um so viele Täfelchen wie möglich auszustechen. Natürlich können Sie die gewünschten Formen auch mit einem spitzen Messer ausschneiden.

Schritt 4
Schritt 5

Die Folie sofort umdrehen und mit der Schokoladenschicht nach unten auf eine Edelstahlplatte mit Papierauflage legen. Die Schokolade sollte noch nicht völlig hart sein, so dass sich die Bilder nicht von der Folie lösen.

Schritt 5
Schritt 6

Zum völligen Aushärten ungefähr 20 Minuten lang in den Kühlschrank stellen.

Schritt 7

Die Folie entfernen, wenn die Schokolade hart ist.

Schritt 7
Schritt 8

Die Folie verleiht der Schokolade einen besonders schönen Glanz.

Welche Schokolade eignet sich am besten für diese Dekorationen?

Alle Schokoladen mit Basisviskosität:
Jede Schokolade mit Basisviskosität () wird ausgezeichnete Ergebnisse erzielen. Sie hat die richtige Viskosität für die Herstellung von Dekorationen mit einer perfekten Dicke. Außerdem lässt es sich mit diesen Basisarten leicht arbeiten.
Sie wollen zarte, hauchdünne Dekorationen herstellen? Dann sollten Sie Schokoladenarten mit einem höheren (2% bis 3% mehr) Kakaobuttergehalt verwenden. Sie erkennen sie an den Nummern 2 oder 3 vor dem Basiscode ().